Empfehlen Sie diesen Beitrag weiter!
Betriebliche Gesundheitsförderung bei BMD
Foto: BMD

Eine Success Story vermeldet die BMD Systemhaus GmbH dieser Tage: Zum zweiten Mal wurde der führende Softwareanbieter im betriebswirtschaftlichen Bereich in Österreich mit dem anerkannten BGF Gütesiegel (Betriebliche Gesundheitsförderung) ausgezeichnet. Das BGF Gütesiegel wird für einen Zeitraum von 3 Jahren verliehen, in Zusammenarbeit von OÖGKK und dem Österreichischen Netzwerk für betriebliche Gesundheitsförderung. Ein Unternehmen muss nach dieser Zeit wieder nachweisen, dass es weiterhin Aktivitäten und Maßnahmen im Bereich der betrieblichen Gesundheitsförderung umsetzt. Erstmals hat BMD das Gütesiegel im Jahr 2014 erhalten.

Gesundheitsvorsorge ist Teil der Identität von BMD

„Gesundheitsförderung im Unternehmen ist für BMD schon seit 2003 ein permanenter Anspruch“, erklärt Ferdinand Wieser, Geschäftsführer BMD Systemhaus GmbH. „Die „Arbeitsgruppe Gesundes Unternehmen“ (AGU) ist ein fixer Bestandteil bei BMD. Die AGU deckt alle Themen der Betrieblichen Gesundheitsförderung ab, denn betriebliche Gesundheitsförderung ist eine moderne Unternehmensstrategie mit dem Ziel, Krankheiten am Arbeitsplatz vorzubeugen, Gesundheit zu stärken und das Wohlbefinden der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu verbessern.“ Das betriebliche Gesundheitsmanagement ist bei BMD im Unternehmensleitbild integriert und „Gesund führen“ ist ein fixer Bestandteil der Führungskräfte-Ausbildung. Die Zufriedenheit der Mitarbeiter/innen steht im Fokus der Aktivitäten der Steuerungsgruppe Mitarbeiterzufriedenheit.

Betriebliche Gesundheitsförderung: Nicht über die Köpfe hinweg entschieden

Seit dem Bestehen der AGU liegt der Schwerpunkt der Themen auf Bewegung. In diesem Bereich konnte BMD bereits viel „bewegen“ – BMD Bewegungsarena, Rückenschule, , , Teilnahme an Läufen, Wanderungen und Radtouren, eigener Mehrzweckraum mit Duschen/Umkleiden. „Wesentlich für BMD ist die Mitsprache und Teilhabe der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, wenn es um Gesundheit und New Work etc. geht“, sagt Romana Hausleitner, Leitung Human Resources BMD, „diese werden aus den unterschiedlichsten Bereichen eingebunden und nicht über deren Köpfe hinweg entschieden. Das steigert natürlich auch die Akzeptanz der Maßnahmen.“ Mit New Work will BMD die Leistungsfähigkeit und Gesundheit der Mitarbeiter/innen fördern und erhalten. Allerdings nicht im Sinne des Bis-an-die-Grenzen-der-Leistungsfähigkeit-Gehens, sondern im Sinne des Erhaltens und richtigen Einsetzens in der richtigen Arbeitsumgebung. Die lebensphasenorientierte Personalentwicklung trägt auch zum Gelingen des Konzepts bei.

Mentale Gesundheit

„Bei „Gesundheit“ denken viele an Sport und Ernährung, doch die psychische Gesundheit ist auch enorm wichtig“, erläutert Romana Hausleitner. „Deshalb widmete sich der vorjährige BGM-Schwerpunkt der mentalen Stärke. So wurden u.a. über das Info Board (Infobildschirme mit 14-tägig wechselnden aktuellen Firmeninformationen) die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aller Standorte mit Tipps, Veranstaltungen und Denkanstößen begleitet. Denn gerade in schwierigen Lebenssituationen ist es gut zu wissen, an wen man sich wenden kann. So findet sich im Intranet auch eine Liste mit Beratungs- und Informationsstellen. Heuer wird es auch ein Seminar „Mentale Stärke“ geben.“

BMD legt nun einen Schwerpunkt auf Ernährung und psychische Entlastung. Auch zu diesen Themen wurden bereits einige Projekte umgesetzt – gratis Salat, Tee, Ernährungsworkshops, gesunde Produkte in den Automaten, Yoga-Kurs, FIT-FUN-Familyday, Massage-Angebote. Weiters engagiert sich BMD auch im sozialen Umfeld, mit Blutspenden und Erste-Hilfe-Kursen oder bei der Teilnahme an Benefizveranstaltungen wie dem „Wings for Life World Run“ oder dem „Vienna Night Run“.